Marva MK, Synesthetic Artist & Trainer

Marva MK, Synestethetic Artist & Trainer

Berlin Kotze 2012

Ich lehne es ab, mich mit Hass vollmüllen zu lassen. Auch wenn ihr in aller Unschuld die Schlinge weiter zuzieht. Aber da kotzt sie mich schon wieder an, diese militante, aufdringlich prätentiöse Langeweile, die sich so breit macht, dass man schon schielen muss, um
sie nicht wahrnehmen zu müssen. Überall Läden, mit dieser Sorte von „Niveau“ und „Bedeutung“ und „Freundlichkeit“, die man im Paket bei ner Werbeagentur kaufen kann. Dann stehn sie alle gepflegt herum, kommen sich „in“ vor und warten, dass ihnen
einer die Party macht.

Berlin hatte so lange diese Idyllen an verschrobenen Orten. Diese Einzigartigkeiten , geschaffen von Enthusiasten. Phantastische Welten ohne museale Sockel , welche sie zur allgemeinen Anbetung freigeben. Wunderbare Orte, die beglücken, wenn man sie entdeckt. Einfach machen, statt erstmal einen Kredit aufnehmen, war die Devise. Aber holdrihoo, da kommen sie in Massen. „Hauptstädter“. Repräsentationsjunkies. Mit ihren retortengeborenen Protz-Klötzchen.

Die Pleitestadt verscherbelt ihnen die letzten freien Plätze, an denen vorher jeder Hinz und Kunz abhängen konnte. Das geht danach natürlich nicht mehr. Denn Repräsentationsjunkies brauchen viel Platz. Weg die kleinen Bühnen, Clubs, Freakshows, Umsonstfestivalchen, Freiräumen in der Stadtmitte und her mit O2 worlds und Lofts am Wasser…Die Szene regt sich auf. Die die Geld kriegen, wolln mehr um mithalten zu können und die, die keins haben randalieren oder hauen ab.

Aber dem Berliner ist das ja eigentlich egal. Manchmal witzelt er über „die Altschwaben , die sich über die Neuschwaben echauffieren“. Es haben ja schon imer alle möglichen Gestalten in Berlin einen auf dicke Hose gemacht. Den Berliner kann eh nicht so viel aus der Ruhe bringen. Schon garnicht diese aufgeblasenen Wichtigtuer. Barfuss rückwärts zur Arbeit gehn? Warum nicht? Du bist Zombie? Kriegste n lustigen Spruch aus der grossen Klappe und fertig. Weltrevolution? Mach mal-aber bitte da drüben… Und EINE Moderichtung gibt’s schon garnicht. Für jeden esoterischen Freak, der wo anders vereinzelt zur Pumpe greift, gibt’s hier mindestens dreihundert andere mit denen er seinen Trip zur Religion erheben kann.

Kommst du mit Filzdreads im rosa Tüllkostüm zum Bäcker ist der Berliner genauso EGAL zu dir, wie im Anzug und mit ner bekannten TV Fresse. Tuschelnde Nachbarn hinterm Vorhang am Fenster? In Berlin noch nie gesehen. Wenn du ihn zu sehr anstresst brüllt er „Schnauze!“ oder es gibt halt auf die Fresse. Aber geh mal „so anders“ in München am Bahnhof spazieren. Da brauchst nix mehr tun. Die Polizei spendiert dir regelmässig ne Sonderbehandlung und es gibt’s da noch Richter, die entscheiden, dass man gerne nach dem Aussehen anal kontrolliert werden kann. Und jetzt kommen die her , machen den Hauptstädter und verklagen jeden Club, vor dem Leute stehn.

Deshalb krieg ich es ein bischen mit der Angst zu tun. Ich liebe diese Stadt und die gleichgültig-ruppige Herzlichkeit. Hab keine Lust zu erzählen, was so toll ist. Also:

Vergesst was da oben steht.
Wollt ihr moderne Architektur? Gibts nich. Ewig lange Baudenkmäler? Kaum zu sehn.
Bars auf der Spree? Nö. Kultur? Szene? Schon gestorben. Berliner Kunst ist billiger Scheiss – nicht als Wertanlage zu gebrauchen. Die verlausten Theater haben zu. Zitty´s 200 Veranstaltungsseiten sind frei erfunden. Ihr könnt nicht mal beider Regierung Speichel lecken, denn die sitzen alle im Bunker. Hier gibt’s nur Hundekacke. Smog und Müll! Küchenschaben in jedem Essen. Berlin is alles voll Gangsta. Ihr werdet alle abgezogen. „Isch mach disch Messer“ sagen schon die Dreijährigen, wenn du deine Wertsachen nicht schnell genug abgibst. Eure SUVs gehen in Flammen auf. Umland ist Naziland., alle Badeseen stinkend, kontaminiert und von der NSU bewacht ..
Hier ist keine Hoffnung. Keine Zukunft. No Fun!
Kapiert?
So.Das wars.
Genau so ist Berlin.
Ganz bestimmt!

http://www.marva.de

photo taken at Marva’s apartment, Mitte, may 2012

copyright by petrov ahner 2012